Praxis Dr. Kai Bähnemann

Akupunktur, Störfelddiagnostik und -therapie

Über uns


"Ich möchte Ihnen als Patienten zur Seite stehen. Wenn Ihr behandelnder Arzt Ihnen sagt: "Damit müssen Sie leben.", was auch ich zu Patienten habe sagen müssen, wenn mir zu deren Symtomatik nichts mehr einfiel, ist es Zeit für eine intensive Diagnostik unter Verknüpfung der Schulmedizin mit der komplementären Medizin."
- Dr. med. dent. Kai Bähnemann


Dr. Kai Bähnemann promovierte 1987 an der Freien Universität Berlin im Fach Zahn-, Mund-, und Kieferheilkunde. Während seiner 23-jährigen Karriere als Zahnarzt begann er früh sich mit ganzheitlichen Behandlungskonzepten auseinanderzusetzen. Bereits 1991 begann seine Akupunkturausbildung, die er bald um Homöopathie, Blütentherapie, Nosodenbehandlung, Ernährungskonzepte, Ausleitungsverfahren und vielen benachbarten therapeutischen Gebieten erweiterte. In seiner täglichen Arbeit in seiner Zahnarztpraxis fand er so zunehmend komplementäre Therapiemethoden zu den klassischen Behandlungskonzepte der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde. Mittlerweile ist er seit zwei Jahrzehnten Referent der Deutschen Gesellschaft für Akupunktur (DAA), einer führenden Akupunkturgesellschaft in Deutschland. In hunderten Seminaren und Kursen teilte er bereits Wissen über die Causaltherapie mit Kollegen.
Über die vielen Jahre hat sich der Schwerpunkt seiner Praxisarbeit gewandelt. Seit 2006 führt er eine Privatpraxis ausschliesslich für Akupunktur, Störfelddiagnostik und -therapie in Berlin. Obwohl er selbst nicht mehr die klassische Zahnheilkunde praktiziert, arbeitet er auch weiterhin eng mit qualifizierten Kollegen für eine gesamtheitliche Therapie zusammen.
Wir empfangen Sie gerne als unseren Patienten. Gemeinsam können wir Ihnen unter akribischer Nutzung einer breiten klinischen Diagnostik therapeutische Wege in Ihrer jeweiligen Symptomatik aufzeigen.


Kontaktieren Sie uns

Die Praxis

Sie sollen gesund werden und es auch bleiben!


Unser Behandlungsverfahren beruht auf einem ganzheitlichen Prinzip. Dabei geht es uns immer um die Ursachenermittlung, nicht bloß um die Symptombekämpfung. Neben akuten Beschwerden konnten wir in der Vergangenheit vor allem auch Erfolge bei langanhaltenden chronischen Erkrankungen erzielen, zum Beispiel bei wiederaufkehrenden Rückenschmerzen, Verspannungen, Migräne oder Tinnitus. Kontaktieren Sie uns um einen Termin zu vereinbaren. Sie können sich außerdem durch untenstehende Erörterungen klicken um ein Bild von unserer Philosophie und unseren Behandlungsmethoden zu gewinnen.


Causaltherapie

Ziel unserer Behandlung ist immer die Bekämpfung der Ursachen, nicht der Symptome.

Wir als "Schulmediziner" haben oft das Problem, dass wir über viele einzelne Befunde verfügen, wir diese aber nicht mit Sicherheit in Beziehung zueinander setzen können. Daraus resultieren oft Therapieformen, die zwar die Symptomatik heilen, eine einzelne, wichtige Ursache jedoch unbeachtet lassen. Dies führt dann dazu, dass das Symptom in einer Phase der Schwächung des Körpers nach einer ungewissen Zeit wieder auftritt, da die Ursache eben nicht als solche erkannt und geheilt worden ist.
Dazu ein Beispiel: Ein Patient leidet darunter, dass seine Haut juckt und gerötet ist. Er bekommt eine Salbe verschrieben, wendet diese an und die Haut juckt nicht mehr und hat eine normale Färbung. Es stellt sich hier aber die Frage, warum die Hautveränderung aufgetreten ist. Da diese Ursache nicht beseitigt worden ist, ist es sehr wahrscheinlich, dass die Hautveränderung wieder auftreten wird. So wird auch rein wirtschaftlich betrachtet die einfache und immer preisgünstige Therapie mit der Salbe auf Dauer durch die immer wiederkehrende Anwendung viel teurer als einmal nach der Ursache zu forschen, diese zu beseitigen und den Patienten richtig zu heilen.
Mittels der Akupunktur-Diagnoseverfahren sind wir ausgebildeten Akupunkturärzte häufig in der Lage, unser Wissen als "Schulmediziner" zu ergänzen und die Ursachen der Erkrankungen herauszubekommen. Der Beseitigung dieser Ursachen und damit einer langfristigen Heilung stehen damit dann keine Hindernisse mehr entgegen.

Probleme im Bewegungsapparat

Bei Bewegungsproblemen, Verspannungen und Kopfschmerzen verfolgen wir einen ganzkörperlichen Ansatz, der sich auf unsere Erkenntnisse als Fachärzte für Zahn-, Mund-, und Kieferheilkunde stützt.

Viele plagen sich mit den unterschiedlichsten Problemen im Bewegungsapparat herum: Der Nacken ist verspannt, der Rücken schmerzt, das Laufen macht Probleme. Es gibt häufiger als erwartet Probleme der Bisshöhe im Mund, die über Jahre zu Erkrankungen und Abnutzungen der Kiefergelenke sowie erheblichen muskulären Verspannungen führen. Damit einher gehen Auswirkungen auf den Schultergürtelbereich über und die muskuläre Problematik setzt sich über die Wirbelsäule nach unten fort. Eine Diagnostik der Bisssituation mit anschließender Neueinstellung der Bisslage kann hier den Lösungsansatz vieler orthopädischer Probleme bieten.
Dr. Kai Bähnemann hat über Jahre eine spezielle Bissschiene entwickelt, die inzwischen eine dreistellige Zahl seiner Kollegen im deutschsprachigen Raum anwenden. Über einen Zeitraum von meist einem halben Jahr kann durch Veränderung dieser Schiene die verlorengegangene Bisshöhe rekonstruiert werden. Die durch diese falsche Bisssituation hervorgerufenen Probleme des Bewegungsapparates verschwinden unter dieser Behandlung.

Nebenwirkungen Zahnärztlicher Materialien

Fremdkörper und Schwermetalle, welche in den Körper aufgenommen werden, können die Gesundheit gefährden. Wir diagnostizieren und beraten.

Wir Zahnärzte sind die Fachgruppe, die die meisten fremden Materialien in den Körper einbringen. Hierzu gehört auch das Material Quecksilber, was einen erheblichen Anteil in dem umstrittenen Füllungsmaterial Amalgam ausmacht. Viele Zahnärzte verwenden in ihren Praxen kein Amalgam (mehr), Schwermetalle werden jedoch auch aus der Nahrung aufgenommen und können in Körperzellen abgelagert werden. Falls Anhaltspunkte dafür sprechen, dass ein Patient eventuell durch sein in seinem Mund vorhandenes Amalgam oder einen anderen, suspekten zahnärztlichen Werkstoff belastet ist, können wir reagieren. Wir diagnostizieren mit Hilfe verschiedener Tests, ob die Vermutung zutreffen kann, beraten den Patienten über Alternativen und bekämpfen vorhandene Belastungen.
Jeder Patient reagiert unterschiedlich auf neue Materialien. Dies ist auch abhängig von den bereits im Mund oder in anderen Körperregionen vorhandenen Materialien. Es ist daher sinnvoll, vor dem Einbau jedes körperfremden Stoffes die aktuelle körperliche Situation zu analysieren um unter verschiedenen Alternativen für Sie als Patienten die beste Alternative herauszusuchen. Dies sichert für Sie den langfristigen Erfolg Ihrer zahnmedizinischen Behandlung.



Umwelteinflüsse

Umwelteinflüsse tragen zur schleichenden Vergiftung bei. Wir decken sie auf und helfen bei der Linderung durch spezielle Verfahren.

Generell werden viele Materialien vom menschlichen Körper nicht gut vertragen. Denken wir zum Beispiel an:

  • das Einatmen von Dioxinen, die bei der Verbrennung von Kunststoffen entstehen,
  • an Formaldehydausdünstungen aus Möbeln,
  • an Blei im Trinkwasser bei alten Bleiwasserleitungen und
  • an Quecksilberbelastungen durch Amalgamfüllungen und als weitverbreitete Umweltbelastung.

So gibt verschiedene Studien die einen statistischen Zusammenhang zwischen emotionalen Störungen und Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern und deren Bleikonzentration im Blut festellten. 1, 2 Die Anwendung des individuell benötigten Ausleitungs- oder Ausschwemmungsverfahrens lindert bei einer bestehenden Vergiftung bei entsprechender Sensibilität des Körpers die vorhandenen Symptome.

Weniger Nebenwirkungen

In unserer Behandlung versuchen wir den Einsatz von chemischen Pharmazeutika zu minimieren um weitere Belastungen durch Nebenwirkungen für den Organismus gering zu halten.

Vielfach werden in der medizinischen Therapie Medikamente eingesetzt, die zwar eine gute Wirkung, jedoch viele unerwünschte Nebenwirkungen haben und auch zu Interaktionen untereinander führen. Diagnostiziert auch durch die Akupunktur und unter Anwendung der Naturheilkunde können wir dem Körper genau das geben, was ihm fehlt und können so die Störung des Gleichgewichtes, die zur Erkrankung geführt hat, beseitigen. Wir verhindern damit weitere Belastungen des Körpers durch die beschriebenen Nebenwirkungen. Eine vollständige Heilung erfordert bei chronischen Krankheitsgeschehen oft mehr Behandlungszeit als bei akuten Erkrankungen. Trotzdem kann es nur ein Behandlungsziel geben: Ihr Körper soll nicht noch zusätzlichen Belastungen ausgesetzt werden, sondern Sie sollen gesund werden und es auch bleiben!



Lehrpraxis

Für alle Facharztgruppen

Unsere Praxis ist seit 15 Jahren Lehrpraxis der "Deutschen Akademie für Akupunktur e.V." (DAA). Gemeinsam bieten wir berufsbegleitende Fort- und Weiterbildungen für Ärzte aller Fachrichtungen zu den Themen Akupunktur, Störfelddiagnostik und -therapie an. Die Kurse passen sich den individuellen Bedürfnissen der Kursteilnehmer an und konzentrieren sich auf eine praxisnahe Vermittlung der Methoden.
Falls Sie in den vergangenen zwei Jahrzehnten noch keinen unserer Kurse besucht haben: Scheuen Sie sich nicht uns zu kontaktieren, damit wir gemeinsam festlegen, welcher Kurs für Ihre effektive Weiterbildung der richtige ist! Wir offerieren sowohl ein- und zweitägige Kurse in Berlin als auch fünftägige Kurse in ausgewählten Seminarhotels. Folgende Kurse finden demnächst statt:


Kursanmeldung

Bitte laden Sie sich den Anmeldebogen herunter. Senden Sie diesen ausgefüllt per E-mail oder Postbrief an unsere Praxis. Alternativ können Sie sich auch gerne formlos möglichst unter Nennung der im Anmeldebogen erbetenen Daten per E-Mail anmelden.

Anmeldebogen herunterladen

Impressionen

Kontakt

Ein Bild vom Praxiseingang.

Kontaktieren Sie uns. Wir rufen gerne zurück.

Praxis Dr. Kai Bähnemann, Düppelstr. 11, 14163 Berlin Zehlendorf

+49 (0)30 / 80 90 94 54

info@baehnemann.de

Sprechstunden nach Vereinbarung
Neupatienten bitte vor dem ersten Termin das Patientenanschreiben lesen und den zweiseitigen Fragebogen herunterladen und ausgefüllt per E-Mail oder Postbrief zurücksenden.